Bildbeschreibung fehlt
 

Der Bunte Tisch

Die Initiative „Bunter Tisch – Höchst Miteinander“, ein Projekt im Bund für Volksbildung Frankfurt am Main-Höchst e.V., besteht seit Herbst 2008. Für die Arbeit im Frankfurter Stadtteil Höchst wurde der Initiative am 29. November 2011 - zusammen mit zwei weiteren Einrichtungen - der Integrationspreis der Stadt Frankfurt 2011 verliehen. 

Einladung zum 2. Höchster Stadtgespräch

Geschichte

Der „Bunte Tisch – Höchst Miteinander“ ist aus dem zweiten Höchster Stadt-Gespräch hervor-
gegangen. Unter dem Thema „Höchster Vielfalt – Kulti-Multi …“ hatte sich dieses Gespräch am 20. April 2008 vor allem mit dem Zusammenleben der Menschen in Höchst in ihrer Vielfalt der Herkunft, der Sprachen, der Kulturen, der Religionen und auch der Lebensstile beschäftigt.

Flyer Höchster Stadtgespräch 2008(PDF-Datei, 30 KB)

Eröffnung des Ladens in der Bolongarostraße

Zielsetzung

Der „Bunte Tisch“ versteht sich als Höchster Initiative, die durch konkrete Schritte

  • zu einem besseren gegenseitigen Verständnis,
  • zur gegenseitigen Anerkennung,
  • zu einem guten Miteinander und
  • zu einer gleichberechtigten Teilhabe am öffentlichen Leben in Höchst beitragen will. 
Unter „Integration“ wird in diesem Sinne ein sozialer, kultureller und politischer Vorgang verstanden, der sich an alle richtet, die das „Höchst Miteinander“ als eine Lebensform der Vielfalt wollen und darin eine gegenseitige Bereicherung sehen. Der „Bunte Tisch“ will und wird daher auch zu aktuellen Ereignissen, die die hier skizzierten Ziele berühren, öffentlich Stellung nehmen. 

Der „Bunte Tisch“ will gute Kontakte und Beziehungen zwischen den in Höchst lebenden Menschen herstellen und gleichzeitig auch die ansässigen Vereine und Institutionen miteinander ins Gespräch bringen. Die Initiative organisiert Diskussionsveranstaltungen, Feste und Projekte und unterstützt andere Stadtteilangebote, die den Zielen des „Bunten Tisches“ entsprechen.

Infostand auf der Königsteiner Straße

Arbeitsgruppen

Zu Anfang jeden Jahres werden gemeinsam Projekte für das Jahr überlegt, die dann in Arbeits-
gruppen weiter ausgestaltet werden. Bereits auf reichlich Erfahrung zurückgreifen kann z. B. die Arbeitsgruppe, die das Internationale Höchster Suppenfest plant. Regelmäßige Angebote, wie der Frauentreff oder der Höchster Literatur-Genuss werden in der Regel von einem Tandem organisiert. Aber auch neue Ideen und Mitstreiter(innen) sind immer willkommen.


Organisation

Der „Bunte Tisch" wird derzeit von etwa fünfzehn aktiven Personen getragen. Im Grunde aber ist es ein offener Arbeitskreis für alle,
die aktiv das Ziel eines guten Zusammenlebens und einer guten Nachbarschaft aller Kulturen in Höchst fördern und unterstützen wollen. Jeder ist jederzeit willkommen. Zur  Koordination der Aktivitäten gibt es (neu) ein Koordinationsteam, das derzeit aus fünf Personen besteht: Helga Krohn, Heinz Krull, Michaela Kugler, Klaus Lingner und Beate Schmidt-Dickopf.

2011 Bunter Tisch – Höchst miteinander